Über mich

Zu mir persönlich:

Ich lebe sehr gerne in Utting und habe mit meiner Familie hier Heimat gefunden. Die aufgeschlossenen Menschen, die vielfältige kulturelle Szene, das breite soziale Engagement und die lebendige Vereinskultur machen es leicht, sich mit Utting zu identifizieren. Wenn ich nach Hause komme, genieße ich die abwechslungsreiche Landschaft und bei einem Spaziergang am See geht mir noch immer das Herz auf.
Genau deshalb bin ich seit 18 Jahren bei der GAL Utting aktiv, seit 12 Jahren für die GRÜNEN in der Kommunalpolitik engagiert! Kommunalpolitik ist meine Leidenschaft – es gibt keinen schöneren Job, wenn man vor Ort etwas bewegen möchte!

Geboren bin ich am 28. November 1967 in München. In München bin ich aufgewachsen und habe meine Schulzeit verbracht. Nach Gymnasium und Fachabitur habe ich mich für eine kaufmännische Lehre bei BMW entschieden und berufsbegleitend Betriebswirtschaft studiert. Nach Abschluss meines Studiums habe ich weitere 10 Jahre bei BMW in München gearbeitet, in verschiedenen Bereichen (Controlling, Personalentwicklung und Inhouse-Consulting). Seit 20 Jahren bin ich erfolgreich selbständig als Organisationsentwicklerin und Unternehmensberaterin. Um den steigenden Kundenanforderungen gerecht werden zu können, habe ich mir ein Netzwerk von engagierten und kompetenten Kolleginnen und Kollegen aufgebaut, seit vielen Jahren bilden wir Führungskräfte, Trainer und Berater aus.

Ich bin verheiratet und lebe mit meinem Mann Detlef Däke in Utting. Unsere vier Kinder (wir sind seit 20 Jahren eine Patchworkfamilie) sind alle erwachsen und bereits ausgezogen.
Ich liebe unseren Ammersee, schwimme viel und auch gerne mal weit raus, bin leidenschaftliche Seglerin und Mitglied der Wassersportabteilung des TSV Utting. Wenn mir Zeit bleibt, genieße ich unseren Garten, koche sehr gerne, treffe mich mit Freunden oder lese spannende Krimis zum Abschalten.

Mein politischer Werdegang:

Politisch interessiert bin ich seit meiner Jugendzeit. Geprägt von einem Elternhaus, das mich früh motivierte, mich für meine Interessen einzusetzen und auch unbequeme Positionen zu vertreten.
Als ich mit meiner Familie 1998 nach Utting zog, habe ich begonnen mich im Elternbeirat des Kindergartens und später der Grundschule zu engagieren. Ich bin Gründungsmitglied der bis heute sehr beliebten „Mitti“, der Mittagsbetreuung an unserer Uttinger Grundschule.

GAL Utting
Das war auch die Zeit mich in Utting politisch zu engagieren, ich trat der GAL Utting bei und war viele Jahre Vorstandssprecherin. Seit rund 10 Jahren bin ich auch Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen.

Als GAL Vorstand haben wir einen regelmäßigen GAL Stammtisch etabliert, mit dem Uttilo berichten wir seit 2006 regelmäßig aus der Uttinger Gemeindepolitik, anfangs verteilten wir 2 x pro Jahr eine Printversion an alle Haushalte, seit vielen Jahren versenden wir zusätzlich den Uttilo online Bericht aus dem Gemeinderat alle 3 Wochen via Email. Meist dabei unser Fraktionssprecher Peter Noll dankeswerterweise :-).
Auch spannende Veranstaltungsreihen und Podiumsdiskussionen haben wir initiiert, sie sind auch heute fester Bestandteil der Vorstandsarbeit. Schritt für Schritt haben wir die Anzahl unserer GAL Sympathisanten und der Grünen Mitglieder weiter ausgebaut und wir konnten bei allen Wahlen auf ein solides grünes Stimmpotenzial in Utting bauen. Beim Volksbegehren „Rettet die Bienen“ waren wir bayernweit sogar auf Platz 2 aller Kommunen mit deutlich über 40% der Stimmen. Dafür sind wir sehr dankbar und auch ein klein wenig stolz.
Viele Uttinger Bürgerinnen und Bürger schenken uns seit Jahren ihr Vertrauen, 2008 konnten wir mit Josef (Joe) Lutzenberger erstmalig einen GAL-Bürgermeister in das Uttinger Rathaus entsenden, der dann 2014 überzeugend im Amt bestätigt wurde. 2020 wird er sich nicht mehr für eine 3. Legislatur als Bürgermeister aufstellen lassen. Als stärkste Fraktion am Ratstisch haben wir auch in Zukunft den Anspruch die Uttinger Kommunalpolitik entscheidend mitzugestalten.

Kreistag Landsberg
Seit 2008, d.h. bereits in der zweiten Legislaturperiode, bin ich gewähltes Mitglied im Kreistag Landsberg und seit einigen Jahren auch Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis. Wir stellen mit 10 von 60 Kreisräten die zweitstärkste Fraktion im Landkreis und bei der letzten Wahl 2014 bin ich als Grüne Landratskandidatin angetreten. Mit 23% der Stimmen wurde ich zwar nicht als Landrätin gewählt, aber wir haben viel Zuspruch von den Landkreisbürgerinnen und -bürgern für den engagierten Wahlkampf und unsere solide Arbeit im Kreistag bekommen. Ich selbst bin Mitglied im Kreisausschuss, stellvertretende Vorsitzende im Rechnungsprüfungsausschuss, ordentliches Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse Landsberg/Dießen und stellvertretendes Mitglied im Krankenhausverwaltungsrat. Im Landkreis engagiere ich mich für Themen im Zusammenhang mit Klimaschutz und Ökologie, für soziale Gerechtigkeit, bezahlbaren Wohnraum, Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs sowie für eine wirtschaftlich sinnvolle und nachhaltige Politik. Jedes Jahr bei den Haushaltsberatungen liefern wir uns harte Diskussionen über die Höhe der Kreisumlage, mit der alle Gemeinden an der Finanzierung des Landkreishaushaltes beteiligt sind. Dies ist nur eine der vielen Schnittstellen von der Kreispolitik mit der Gemeindepolitik.

Gemeinderat Utting
Von 2008 bis Anfang 2018 war ich Mitglied des Uttinger Gemeinderates, in diesen Jahren war ich auch Mitglied des Finanz- und Rechnungsprüfungs-ausschusses und Referentin für unsere Schule und die Volkshochschule. Zu den Highlights in meiner Gemeinderatszeit zählt der bedarfsgerechte Ausbau der Kinderbetreuung, die Umsetzung von Tempo 30 in Utting, die zukunftsweisende Überarbeitung des Flächennutzungsplanes, die breite Unterstützung beim Aufbau eines Netzwerkes Asyl, die Realisierung der Hochwasserschutzmaßnahmen, der Einstieg in die Städtebauförderung und der Beschluss auf dem Schmucker-Areal kommunalen Wohnungsbau zu realisieren. Manche Dinge brauchen auch einen langen Atem, wie z.B. die Gestaltung der Dorfmitte, die Sanierung der Schule und unserer Gemeindewohnungen. Das Steinhauser-Anwesen wacht aus seinem Dornröschenschlaf und im Summerpark entsteht ein Mehrgernerationen-Spielpaltz – wunderbar. Nach wie vor haben wir kein Jugendhaus, die Verwaltung platzt räumlich aus allen Nähten und auch das bereits lange geplante Gewerbegebiet ist noch nicht in Sicht. Es gibt auch in den nächsten Jahren einiges zu tun.
Ich engagiere mich gerne für unsere Gemeinde und habe großes Interesse unser Dorf sowohl zu bewahren als auch behutsam weiterzuentwickeln. Dazu braucht es mutige Entscheidungen.
Mein Gemeinderatsmandat habe ich Anfang 2018 schweren Herzens aufgeben müssen, da mein Beruf als Unternehmensberaterin zunehmend Reisetätigkeit von mir erforderte und ich oft wochentags kaum mehr in Utting verfügbar war. Auch wenn die Arbeit am Ratstisch ein kommunales Ehrenamt ist, war mein Anspruch stets, dies auch mit dem dafür notwendigen Engagement und Mitarbeit im Gemeinderat bzw. bei Veranstaltungen im Dorf zu erfüllen. Dafür wurde ich schließlich auch gewählt.

Bürgermeisterkandidatin
Eins kann ich sagen, mir fehlte echt was in den letzten beiden Jahren. Ich habe die Zeit konsequent genutzt, mir Kollegen im Raum München aufgebaut und Kundenprojekte abgeschlossen bzw. an Kollegen übergeben. So kann ich jetzt mit gutem Gewissen, voller Schwung und Tatendrang als Bürgermeisterkandidatin für die GAL Utting zur Wahl stellen. Ich möchte in den nächsten Jahren die erfolgreiche Arbeit von Joe Lutzenberger fortsetzen und ganz gezielt Themen anpacken und gemeinsam mit dem Gemeinderat und der Verwaltung umsetzen.

  • bezahlbaren Wohnraum schaffen und erhalten
  • Jugendarbeit aufbauen und Bedarf/Standort Jugendhaus prüfen
  • die räumliche Situation der Verwaltung angehen
  • Seniorenarbeit weiter unterstützen und ausbauen
  • ÖPNV Anbindung verbessern, z.B. nach Landsberg
  • Dialog mit dem örtlichen Gewerbe suchen (Unternehmerfrühstück…)
  • die Realisierung des geplanten Gewerbegebietes abklären
  • Städtebauförderung und andere Förderprogramme gezielt nutzen
  • eine Baumschutzverordnung für Utting
  • Fokus innerorts noch mehr auf Fußgänger und Radfahrer
  • Barrierefreiheit von öffentlichen Einrichtungen und Verkehrswegen
  • Aufenthaltsqualität in der Dorfmitte steigern

Ich freue mich auf einen spannenden, fairen Wahlkampf und danke allen für Euer Vertrauen und Eure Unterstützung!