Wir werden mehr, wir werden jünger und wir werden bunter

Die Kandidaten der Grünen/GAL in Utting für den Gemeinderat

Jünger, bunter, vielfältiger – Die Gemeinderatsliste der Grünen/GAL in Utting

Aufbruchstimmung, viel politischer Gestaltungswille und jede Menge Schwung prägten die Versammlung der Grünen GAL Utting.  Am letzten Donnerstag stellten sie die Liste ihrer Kandidaten zur nächsten Kommunalwahl im März 2020 auf.

Martin Erdmann, Vorstand der GAL Utting und Kreisvorstand Landsberg für Bündnis 90/Die Grünen, begrüßte die mehr als 50 Gäste, davon 41 Wahlberechtigte. Er blickte kurz auf die Umsetzung der grünen Kernthemen, wie z.B. dem Glyphosat- und Gentechnikverbot für alle gemeindeeigene Flächen und dem großen Bauvorhaben Schmucker zurück. Die erfolgreiche Kommunalpolitische Arbeit soll mit der Bürgermeisterkandidatin Renate Standfest und einer starken GAL Fraktion im Uttinger Gemeinderat auch in der Zukunft fortgesetzt werden. Sein Credo: Lokal Natur- und Umweltschutz gestalten, sonst schaffen wir auch global unsere Klimaschutzziele nicht.

Renate Standfest betonte in ihrem Grußwort die traditionell sehr guten Wahlergebnisse für die GAL in Utting. Der Lohn für eine zuverlässige und solide Kommunalpolitik seit Jahrzehnten. Die Grünen erzielten 2014 für ihre Liste 38 % und sind seit der letzten Kommunalwahl stärkste Fraktion in Utting. Josef Lutzenberger wurde damals als Bürgermeister sogar mit 58% im Amt bestätigt.

Ihre Ziele für Utting umriss sie kurz mit Begonnenes fortsetzen und Neues anpacken: konsequenter Umwelt und Naturschutz, ressourcenschonendes Bauen, bezahlbarer Wohnraum schaffen (Schmucker), die gemeindeeigenen 56 Wohnungen weiter sanieren, Quartierskonzepte und der Ausbau der Infrastruktur, zukunftsfähige Mobilitätsangebote und Stärkung des ÖPNV, Angebote für Tages-/Kurzzeitpflege und betreutes Wohnen, Räume für die Jugend und für Kunst und Kultur. Den Siedlungsdruck „Wir leben in einer Gegend, wo andere Urlaub machen“ will Renate Standfest mit „qualitativem Wachstum“ beantworten. Zukunftsträchtig wirtschaften, damit Utting auch attraktiv für Handwerk, Gewerbe, Selbständige und Handel bleibt, Leerstände, Coworking und Chancen der Digitalisierung nutzen. Und das alles mit einer weiter fraktionsübergreifend guten Zusammenarbeit im Gemeinderat, es ist eine Stärke wichtige Entscheidungen im Einvernehmen zu treffen. Mit Blick auf den anwesenden Grünen Bürgermeister Alexander Herrmann aus Schondorf kündigte sie einen weiteren Ausbau der interkommunalen Zusammenarbeit an und versprach für Utting: „Wir werden mehr, wir werden jünger und wir werden bunter.“

Bei der folgenden Wahl stellte jeder der 16 Kandidaten in den eingeräumten 3 Minuten sich selbst und seine politischen Ziele vor. Fast alle kommunalpolitisch relevanten Themen wurden dabei berührt. Die Liste wurde wie folgt aufgestellt:

1. Renate Standfest (51 J.), Betriebswirtin, selbständige Unternehmensberaterin, 10 Jahre im Uttinger Gemeinderat, bald 12 Jahre Kreisrätin und dort Fraktionsvorsitzende für Bündnis 90/die Grünen, Verwaltungsrätin der Sparkasse

2. Dr. Nikolaus Högenauer (46 J.), Unternehmensjurist bei einem großen Konzern in München, im Vorstand der SGU Utting

3. Elisabeth Vogt (31 J.), Abteilungsleiterin bei einem Biotechnologieunternehmen in Penzberg, lebt in Holzhausen in einem „Mehrgenerationenhaus“

4. Peter Noll (59 J.), Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht, bald 18 Jahre Gemeinderat, Mitglied im Finanzausschuss, Kreisrat, Verwaltungsrat beim Kommunalunternehmen Schmucker

5. Nicole von Thülen (45 J.), Wirtschaftswissenschaftlerin und arbeitet als Marketingleiterin bei einer mittelständischen Firma in Dießen, ebenfalls aus Holzhausen

6. Patrick Schneider (37 J.), Ingenieur für physikalische Technik, bald 18 Jahre Gemeinderat, Mitglied im Bauausschuss, Verwaltungsrat beim Kommunalunternehmen Schmucker

7. Alice von Jordan (45 J.), arbeitet im Marketing bei einem Radiosender,

8. Korbinian Lutzenberger (37 J.), Bankbetriebswirt und engagiert im TSV Utting und im Vorstand der Feuerwehr Utting

9. Bettina Senger (55 J.), Studienrätin und Lehrerin am ASG, 2. Vorsitzende des Kulturforums Utting

10. Christian Strohmeier (53 J.), Geschäftsführer im Medienbereich, Gemeinderat und Mitglied im Finanzausschuss, engagiert bei den Initiativen Gemeinwohlökonomie und Transition Region

11. Jonathan Auer (18 J.), Schüler der 12.Klasse in der Waldorfschule, Klassensprecher, engagiert in der ev. Jugend, BUND-Aktivist und bei der Bewegung Fridays for Future engagiert.

12. Torsten Leiter (38 J.), Steuerinspektoranwärter, Mitglied im Vorstand der GAL Utting, im Vorstand der Wasserwacht und des BRK, lebt in Holzhausen

13. Jakob Kettler (30 J.), Kinderpfleger und Erzieher im AWO Kinderhort in Utting, Graffity-Künstler

14. Christian Huber (42 J.), versicherungsangestellter Jurist, im Vorstand der GAL Utting und im Förderverein Grundschule Utting

15. Marcus von Jordan (48 J.), Geschäftsführer einer Stiftung im Medienbereich und Kreisvorstand bei Bündnis 90/Die Grünen

16. Matthias Jausel (41 J.), Dipl.-Verwaltungswirt, Abteilungsleiter Bildungs- und Sportreferat bei der Stadt München, im Vorstand der GAL Utting, aktiver Trainer im TSV Utting/Abteilung Turnen

Ersatzkandidatin: Kathrin Hansen-Gröger (54 J.), Selbstständig, engagiert sich bei „Plastikfrei“

Die Schlussworte fand der Uttinger Bürgermeister Joe Lutzenberger, der ich selbst als „kommunalpolitisches Fossil“ bezeichnete. Er nannte drei politische Gestalter Uttings, die ihn geprägt haben. Alle drei finden sich „generationsübergreifend“ auf der jetzigen Grünen GAL-Liste wieder:

  • Der verstorbene langjährige (36 Jahre) Gemeinderat Dietrich Gruber
    -> Jonathan Auer ist sein Enkel
  • Der verstorbene langjährige 2. Bürgermeister Lauri Högenauer
    -> Nikolaus Högenauer ist sein Sohn
  • Der amtierende langjährige Fraktionsvorsitzende der GAL Utting Peter Noll
    -> Peter Noll tritt auch 2020 wieder an

Dass er selbst auch ein weiterer Gestalter der Gemeinde ist, der mit seinem Sohn Korbinian als Kandidat vertreten ist, erwähnte Lutzenberger dabei nicht.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel